0176-53 75 46 74 info@claudia-funk.com
Bye Bye Liebeskummer – Ritual zum Loslassen

Bye Bye Liebeskummer – Ritual zum Loslassen

Ho’onoponopo – Heile Dein Herz

Ho’onoponopo Ist ein hawaiianisches Vergebungsritual.

Ho’oponopono:
Ho’o = „etwas tun“
pono= „etwas ausgleichen”, in “Harmonie bringen“
„etwas korrigieren“
ponopono führt auf eine intensivere Vorgehensweise hin.
somit hin zur „Vollkommenheit“.

Somit lässt sich Ho’oponopono als “der Weg zur Vollkommenheit“, oder als Weg “zurück zu Gott” zum eigenen Herzen übersetzen.

Mit diesen Sätzen beginnt die Vergebung und das Verzeihen bereits, denn du übernimmst die Verantwortung für dein Denken und Fühlen.

Du entscheidest dich positiv, vergebend auf die Verletzung (Situation) zu schauen, damit beginnt alles. Das ist der Anfang!

Frage Dich nach Deinen eigenen Anteilen, d.h., wie hast Du das Problem in Deiner Welt mit erschaffen. Sage zu Dir: Ich übernehme Verantwortung. Ich bin kein Opfer mehr. Ich übernehme die volle Verantwortung, dass ich die Situation in mein Leben gezogen haben. Es ist erst einmal nicht einfach, dass so anzunehmen und auszusprechen. Sicherlich fühlst Du Dich als Opfer der Umstände. Und kannst es vielleicht noch nicht sehen. Es fühlt sich noch nicht so an.

Mache folgende Übung, täglich über einen längeren Zeitraum und Du wirst spüren, dass sich etwas verändert in Deinem Leben. 

Kennst Du schon dieses Ritual? 

Lege Deine linke Hand auf Dein Herz und spreche zu Dir:

  • Es tut mir leid.
  • Bitte verzeiht mir.
  • Bitte vergebt mir.
  • Ich verzeihe mir.
  • Ich vergebe mir.
  • Ich liebe die Situation, die mir meine Lernaufgabe zeigt.
  • Ich liebe dich.
  • Ich liebe mich.
  • Ich liebe Gott, (oder anderes Wort dafür, Universum, Kosmos, Geistige Welt…)
  • Ich danke dir und allen am Problem beteiligten.
  • Ich danke für die gemachte Erfahrung.
  • Ich lasse jetzt alle negativen Gefühle zu diesem Thema los.
  • Ich bitte Gott (Universum, die göttliche Quelle, kann auch ein anderes Wort dafür eingesetzt werden) jetzt alle negativen Daten zu löschen und alle entstehenden Leerräume mit göttlichem Licht zu füllen.

Wenn Du noch mehr dazu wissen möchtest, kannst Du Dir das kleine Büchlein zulegen. Ich habe es auch selbst zu Hause und es ist echt schön und einfach geschrieben.   

 

Viel Erfolg und gutes Gelingen bei der Umsetzung!

 

Alles hat einen Sinn

Alles hat einen Sinn

Alles hat seinen Sinn

 

Geht es Dir auch so – Du möchtest am Liebsten Deinen Liebeskummer/Trennungsschmerz auf der Stelle weg haben – hex hex und er ist weg…

 

Leider gibt es dafür keinen Zauberstab, der Dir diesen Schmerz weg hexen kann. Du kannst natürlich einen anderen Zauberstab nutzen um dir etwas leckeres zu kochen.

 

Es ist ein „Prozess“ den Du durchläufst. Bei manchen geht es schneller, andere brauchen wieder um länger um die Trauerphase zu überwinden. Es hat alles seinen Grund. 

Als kleiner Trost kann Dir, damit Du nicht so alleine bist, nachts das Schutzengelkissen ein kleiner Trost sein.

Irgendwann ist es vorbei…es braucht seine verschiedene Phasen

 

  • Nicht wahr haben wollen

Du denkst vielleicht, alles ist nur ein Traum aus dem Du bald aufwachst?! Es erscheint einfach nicht real. Du verbiegst dich, nur um den Partner wieder zurück zu gewinnen. Dabei hat er sich schon vor längerer Zeit innerlich von dir abgewandt, ohne, dass du etwas gemerkt hast! Im Inneren hat er sich schon seit längerem von dir getrennt.

 

  • Aufbrechende Gefühle

Es treten Selbstzweifel auf, was stimmt mit mir nicht? Warum hat er sich von mir getrennt. Ist die Andere besser als ich? Was hat sie, was ich nicht habe? Neid, Eifersucht, Ängste treten auf. Wie soll ich bloß alleine zurecht kommen?

Du kannst kaum schlafen und bist nur am Grübeln. Das Kopfkarussel geht los und kreist ständig um das “WARUM”. Das Essen schmeckt nicht mehr, du isst wahllos irgendetwas oder gar nichts. Der Magen spielt verrückt

  • Neuorientierung

Langsam nimmt die Wut und Verzweiflung ab, du denkst nicht mehr ständig, warum hat er mir das “Angetan”. Du kannst dich wieder mehr auf dich selbst konzentrieren und machst auch wieder mehr im Außen.

  • Neues Gleichgewicht

Du bist auch wieder mehr in Deiner inneren Mitte, hast mehr Selbstvertrauen bekommen und kannst der Zukunft gelassener entgegen sehen.

Du bist jetzt vielleicht auch dazu bereit, dich damit auseinanderzusetzen, warum es auseinander ging.

Letztendlich sind die Trauerphasen bei jedem individuell verschieden. Jeder trauert anders und in seinem eigenen Tempo. Wichtig ist nur, aus den einzelnen Phasen wieder heraus zu kommen. Ob alleine oder mit professioneller Hilfe, dass darfst Du für Dich selbst entscheiden!

In welcher Phase bist Du gerade?

Liebeskummer – was kann unterstützend helfen

Liebeskummer – was kann unterstützend helfen

Liebeskummer – was kann unterstützend helfen

Eine weitere Übung für Dich heute…

 

die Atemtechnik

 

Du atmest sicherlich auch zu flach – wie es fast jeder tut – der nicht gerade Yoga oder Meditation macht. Wichtig ist es in den Bauch zu atmen, so dass sich die Bauchdecke hebt und senkt. Lege mal Deine Hand darauf, dann spürst Du es.

Atme….

Setze Dich bequem hin, in den Schneidersitz oder auf einem Stuhl und stelle Deine Füße nebeneinander auf den Boden. Schließe Deine Augen. Tief durch die Nase einatmen und ausatmen durch den Mund. Nochmal wiederholen.

Atem ganz entspannt fließen lassen. Beobachten wie sich Dein Atem anfühlt. Körper entspannen.

Einatmen 5 sec. Ausatmen 5 sec. Einatmen 5 sec. Ausatmen 5 sec. Einatmen 5 sec. Ausatmen 5 sec. Einatmen und ausatmen – mehrmals wiederholen

Kleine Pausen machen zwischen der Ein- und Ausatmung

Nach dem ein bzw. ausatmen kurz die Luft anhalten und dann weiter atmen – dabei entspannt bleiben – keine Kraft beim Anhalten der Luft erzeugen. Mehrmals wiederholen. Dann wieder ganz normal atmen und beobachten wie sich Dein Atem anfühlt.

Zum Abschluss tief einatmen durch die Nase und durch den Mund aus. Augen wieder öffnen.

Strecke und recke Dich und sei ganz im Hier und Jetzt wieder. Trinke ein Glas Wasser und komme wieder ganz bei Dir an.

Dadurch kommst Du wieder mehr zu Dir. In Deine Klarheit und Balance.

Willst Du noch mehr wissen zur Atemtechnik bzw. willst vielleicht noch mehr ausprobieren, weil Du auf den Geschmack gekommen bist – dann habe ich hier einen BuchTipp für Dich.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Wenn Du magst, schreibe mir doch Deine Erfahrungen mit der Technik.

Ich freue mich, wenn Du mir Feedback gibst.

 

Deine Claudia

Trennungsschmerz überwinden

Trennungsschmerz überwinden

Trennungsschmerz überwinden

 

Lass Deinen Trennungsschmerz raus – überwinde Deine Wut 

Spreche in dieser Phase mit Freunden oder Deiner Familie.

Wichtig ist es jetzt, dass Du nicht alleine bist und Unterstützung hast.

Vielleicht bist Du gerade besonders wütend…auf Dich…auf den Anderen….

Auf Dich, weil Du denkst, Du hast vieles falsch gemacht in der Beziehung…

Auf den Anderen, weil er sich von Dir abwendet …

Lass die Wut raus – so das sich diese nicht gegen Dich richtet. Unterdrücke die Wut nicht, sonst wird sie immer größer und größer. Und es kann passieren, dass Du Wort wörtlich die Wut in Dich hineinfrisst in Form von Süßigkeiten, und fetthaltigen Nahrungsmitteln. Da es Beruhigungsmittel für die Nerven sind.

Als Idee könnte Dir vielleicht ein Boxsack helfen um Dich abzureagieren.

Du kannst auch in den Wald gehen und laut schreien. Am Besten wenn gerade niemand in der Nähe ist. Schreie und brülle Deine ganze Wut heraus. Irgendwann richtet sie sich ansonsten gegen Dich und körperliche Symptome können sich bemerkbar machen.

Wichtig dabei ist, dass Du Dich nicht zu sehr hinein steigerst. Dich nicht in Deinem Schmerz verlierst und immer tiefer und tiefer hinein gehst. Akzeptiere Deine Wut, verliere Dich nicht darin.

Ein Stressball könnte Dir dazu dienen um Aggressivität und Wut abzubauen.

Die Wut steht im engen Zusammenhang mit anderen Emotionen wie Trauer und Angst. Es braucht seine Zeit und möchte angesehen und gefühlt werden.

 

Herzliche Grüße

Deine Claudia

Spirituelles Coaching

Bewusstseins-und Energiecoaching – besonders bei Trennungsschmerz

 

Was hilft bei Liebeskummer und Trennungsschmerz…

Was hilft bei Liebeskummer und Trennungsschmerz…

Was hilft bei Liebeskummer und Trennungsschmerz…

 

Momentan empfindest Du sicherlich Wut, Selbstzweifel, Ängste oder nicht gut genug zu sein.

Vielleicht fühlt sich bei Dir alles wie ein Alptraum gerade an und Du willst es im ersten Moment nicht wahrhaben was Dir gerade passiert.

Wichtig ist es, dass Du auf Dich gut acht gibst und nicht in Deinen Selbstzweifeln hängen bleibst.

Vielleicht hilft Dir ein gutes Buch…mir hat damals, das Buch von Louise L. Hay sehr gut geholfen. Dort geht es u.a. auch um Affirmationen, die Dir in Deiner Situation unterstützend helfen können.

Was sind überhaupt Affirmationen fragst Du Dich sicherlich…

Affirmationen sind einfache, klare, positiv formulierte Sätze. Laut oder leise wiederholt ausgesprochen, dienen sie dazu, das Unterbewusstsein mit neuen Informationen zu versorgen

Wenn Du nicht gleich daran glaubst, kannst Du Dir folgenden Satz kreiieren Ich glaube jeden Tag mehr daran…z.B. Eine Affirmation könnte sein.

Das Ziel dabei ist, unser Verhalten und unsere Gefühle dauerhaft zu verändern. Denn Denken, Fühlen und Handeln hängen wechselseitig zusammen und wenn ich meine Gedanken durch Affirmationen dauerhaft ändere, dann ändert sich nach einer Weile auch mein Verhalten und selbst meine Gefühle ziehen nach.

Ich bin gut so wie ich bin

Mir geht es jeden Tag ein bisschen besser und besser

Ich bin selbstbewusst

Ich vertraue dem Leben

Eine heiße Schokolade oder Schokolade (in Maßen) ist auch ein guter Seelentröster. Wie wäre es denn mit einer schönen Tasse, die Du Dir speziell für diesen Anlass kaufst – einfach auch um Dich sebst wertzuschätzen und Dir schöne und gute Dinge gerade in dieser Phase zu gönnen. Dann setzt Du Dich an einen schönen Platz und gönnst Dir eine schöne Tasse heiße Schokolade.

 

Viel Erfolg bei Deiner Umsetzung

 

Trennung

Trennung

 

Trennung ja oder nein…

geht es Dir auch gerade wie auf dem Bild mit den vielen Wegweisern und Du bist völlig verwirrt und weißt nicht welchen Weg Du nehmen sollst – ob eine Trennung das Richtige ist? Bist Du gerade im Gedanken-Dschungel und weißt nicht weiter?

Du fragst Dich sollst Du bleiben oder gehen in Deiner Beziehung…Macht es noch Sinn an der Beziehung festzuhalten oder gehe ich meinen eigenen Weg.

Solange Du noch in Deinem Gedankenkarussell gefangen bist, ist es schwierig eine richtige und wichtige Entscheidung zu treffen.

In dieser Phase ist es erst einmal wichtig, dass Du zur Ruhe kommst, damit Du weißt, wie Dein nächster Schritt aussehen kann. Alles andere macht nicht wirklich Sinn. Eine unüberlegte schnelle Entscheidung macht Dich sicherlich auch nicht unbedingt glücklicher. Eine Kurzschlusshandlung bringt Dich nicht unbedingt weiter, auch wenn Du gerade denkst, mir wird alles zuviel, ich will nur noch weg hier.

Was Dir u.a. helfen kann ist eine kleine Übung für Dich;

Schreibe eine Art Tagebuch um etwas runter zu kommen und Deine Emotionen in schriftlicher Form festzuhalten. Du kannst Dir alles von der Seele schreiben.

Nehme ein kleines schönes Büchlein zur Hand, wo Du gerne rein schreibst und einen schönen Stift dazu. Schreibe Dir auf, was in Deiner Beziehung gut gelaufen ist und was nicht so gut. Schreibe einfach darauf los, ohne groß zu überlegen oder nachzudenken. Schreibe auf, was Dir dazu einfällt, ohne Dich selbst zu bewerten ob Du dieses oder jenes so schreiben kannst, darfst. Es ist Dein persönliches Büchlein – nur für DICH!

Du wirst merken, dass Du Dich befreiter danach fühlst und ja es werden auch Tränen fließen, auch das darf sein. Schäme Dich nicht deswegen, lass es einfach zu. Du kannst Dir das Büchlein auch ans Bett legen und vor dem Schlafen gehen, Dinge notieren, die Dir gerade dazu einfallen.

Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei!